Mein Blog

Stickig, heiß und schweißtreibend, so war die Luft hier in meinem 7 qm kleinen Räumchen, welches die Bezeichnung Büro eigentlich nicht verdiente.

Das Wort Harem geht auf das arabische „Haram“ zurück, was „verboten“ bedeutet. Es hat später die Bedeutung von „geschützt“ und von „reserviert“ bekommen

Harems waren nicht einfach Separées, in denen für den Herrscher ständig neue Frauen „vorrätig gehalten wurden“. Die Damen wurden in vielerlei Künsten unterrichtet wie beispielsweise im Tanzen. Sie wurden erzogen zu vollendeten Formen der Demut und Hingabe.

Einmal streichelte ich mich, während ich auf dem Gesicht meines Gespielen saß und zusah, wie er masturbierte; sein Kopf steckte unter dem Rock zwischen meinen Schenkeln, ich trug Strapse und schwarze Strümpfe und hatte gleichzeitig mit ihm einen lang andauernden, starken Orgasmus.

Der Menschheit größter Hochgenuss

ist ohne Zweifel wohl der Kuss.

Die Vielfältigkeit der Kosenamen für die empfindsamste Region einer jeden Frau grenzt an die Weiten des Universums. Ich möchte hier nur einige der schönsten, blumigsten aber vielleicht auch schmutzigsten Namen für meine Quelle der Freuden niederschreiben.

Zweitausend Jahre nach der Geburt des Gottes der begehrlichen Liebe ist seine Macht auf die Menschen stärker als je zuvor.